Indians empfangen Passau nach starker Leistung in Regensburg

Der ECDC Memmingen empfängt am Donnerstag am 20 Uhr die Passau Black Hawks am Hühnerberg. Nach mehreren Wochen ohne Heimspiel wollen die Indians zum Jahresabschluss Punkte sammeln. Beim Auswärtsspiel in Regensburg gab es eine äußerst knappe 4:3 Niederlage, trotz tollem Kampf des Teams.


Mit Neuzugang Niklas Deske im Tor, der erst kurz vor der Partie erstmals zur Mannschaft gestoßen war, nahmen es die Indians am Dienstagabend mit den Eisbären aus Regensburg auf. In einer schnellen und sehr intensiven Partie unterlagen sie am Ende mit 3:4. Chancen auf den Ausgleich kurz vor Ende waren da, das kleine Quäntchen fehlte ihnen aber.

Schon früh hatte die Partie in der Oberpfalz Fahrt aufgenommen. Die Memminger setzten mit Kontern gefährliche Nadelstiche und gingen auch durch einen solchen in Führung. Pekr bediente Ahlroth mustergültig zum 1:0, was aber nur für eine Minute Bestand haben sollte, ehe Divis der Ausgleich gelang. Gleich nach Wiederbeginn sorgte dann Linus Svedlund in Unterzahl für das 2:1, Divis konnte in Überzahl rund sechs Minuten später aber den Gleichstand wiederherstellen. Durch Tore von Bühler und Schiller, in einem fünfminütigen Powerplay, zogen die Eisbären dann etwas davon, auch wenn der ECDC selbst beste Möglichkeiten vorweisen konnte. Matej Pekr überwand den starken Holmgren im Tor dann noch einmal, der mögliche Ausgleich fiel an diesem Abend aber nicht mehr, auch wenn das Team von Trainer Waßmiller alles versuchte.

Schon am Donnerstag gibt es für die Indianer die nächste Chance auf Punkte. Dann kommt Passau an den Hühnerberg. Zum Abschluss des Kalenderjahres haben die Memminger drei Punkte fest im Visier. Torhüter-Neuzugang Niklas Deske, der einen sehr starken Einstand feierte, wird auch in dieser Begegnung zum Einsatz kommen. Verzichten müssen die Indians aller Voraussicht nach noch auf Petr Pohl, die weiteren Akteure, bis auf die Torhüter Vollmer und Eisenhut, waren zuletzt einsatzfähig.

Mit Passau kommt ein sehr unangenehmer Gegner nach Memmingen. Einen Tag vor Silvester wollen die Niederbayern ihrerseits die Punkte mitnehmen. Zu beachten gibt es im Kader der Schwarz-Roten vor allem die Kontingentspieler Anders Poulsen und Jeff Smith sowie den jungen Angreifer Niklas Pill. Mit Marcel Pfänder haben die Black Hawks auch einen sehr starken Verteidiger im Kader, der das Spiel der Gäste prägen soll.
Auch aufgrund der klaren Tabellensituation, es spielt der 4. Gegen den 10. Sind die Indians Favorit in dieser Begegnung. Eine Rolle, die ihnen nicht immer lag. So müssen sich die Fans wohl auf einen harten Fight einstellen. Die bisherigen Partien gingen zweimal an die Indianer, einmal konnten sie Passau aber erst in der Verlängerung bezwingen.

Tickets für das Spiel, welches auf live auf SpradeTV übertragen wird, sind bereits erhältlich. Weiterhin sind rund 900 Zuschauer in der Eissporthalle zugelassen. Es gelten die Regeln von 2G-Plus. Dies bedeutet, dass alle Zuschauer geimpft oder genesen sein und einen tagesaktuellen Test vorlegen müssen. Dieser entfällt bei einer Boosterimpfung (älter als 14 Tage). Alle Vorschriften und Informationen finden Sie HIER.

Eine Teststation vor dem Stadion wird wieder eingerichtet. Tests unter Aufsicht sind hier von 18-19:30 Uhr möglich!

Tickets: ECDC Memmingen vs. Passau




Regensburg – ECDC Memmingen 4:3 (1:1/2:1/1:1)

Tore: 0:1 (8.) Ahlroth (Pekr, Bergen), 1:1 (9.) Divis (Gajovsky, Bühler), 1:2 (21.) Svedlund (Hafenrichter, 4-5), 2:2 (27.) Divis (Weber, Gajovsky, 5-4), 3:2 (31.) Bühler (Weber, Gajovsky), 4:2 (42.) Schiller (Weber, Heger, 5-4), 4:3 (48.) Pekr (Lukes)

Strafminuten: Regensburg 10 – Memmingen 8 + 5+Spd (Stange)

ECDC Memmingen: Deske (Wiens) – Kittel, Svedlund; Stange, Kasten; Bergen, Schirrmacher – Hafenrichter, Peter, Nirschl; Topol, Ahlroth, Pekr; Pfalzer, Huhn, Hofmann; Lukes, Abstreiter.

Teilen:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Problem melden