Zurück aus der Pause: Indians müssen an die Zugspitze

Der ECDC Memmingen greift nach einwöchiger Länderspielpause wieder ins Geschehen der Oberliga-Süd ein. Am Freitagabend sind die Indianer beim SC Riessersee zu Gast und wollen dort ihre Siegesserie weiter ausbauen. Am Sonntag kommt es dann zum Heimspiel gegen den EC Peiting (18 Uhr).



Mit fünf Siegen in Folge im Rücken gehen die Memminger nun aus der kurzen Spielpause heraus. Zu Gast sind sie am Freitag in Garmisch-Partenkirchen beim SC Riessersee. Das Team von der Zugspitze wird vom ehemaligen Bundestrainer Pat Cortina trainiert, bislang läuft es aber noch nicht komplett rund. Auf Rang 7 stehen die Werdenfelser aber in Kontakt mit der direkten Playoff-Qualifikation. Aufgrund einer etwas knappen Personaldecke sind die Oberbayern auch auf ihren Kooperationspartner aus München angewiesen, hier stehen theoretisch mehrere starke Talente zur Verfügung, die abgestellt werden könnten. Doch auch im eigenen Kader finden sich zahlreiche namhafte Akteure wie Kapitän Florian Vollmer, Angreifer Robin Soudek oder Verteidiger Felix Linden. Das Hinspiel am Hühnerberg beider Teams entschieden die Indians nach hartem Kampf mit 6:4 für sich.

Bei den Memmingern wurde die Pause hauptsächlich zur Regeneration genutzt. Das Team von Trainer Waßmiller will nun ausgeruht und mit dem Schwung aus den Siegen vor der Unterbrechung weiter Punkte einfahren. Joey Vollmer und Lion Stange werden dem Team dabei vorerst weiter fehlen, als zweiter Torhüter wird Leon Doubrawa aus Bietigheim zur Verfügung stehen.

Verzichten müssen die Indians in Zukunft auch auf David Farny. Der Verteidiger kam in der vergangenen Woche mit dem Wunsch einer Vertragsauflösung auf die Indians zu. Er will seinen Fokus in Zukunft auf den beruflichen Werdegang richten, die Indians wünschen ihm dabei viel Erfolg. Seinen Platz einnehmen soll in Zukunft der 19 Jahre alte Maximilian Menner. Der Nachwuchs-Nationalspieler kommt mit einer Förderlizenz aus Bietigheim und soll bei den Indians Einsätze und Eiszeit sammeln. In dieser Saison lief er auch für die Selber Wölfe in der DEL2 in neun Partien auf. Menner wird krankheitsbedingt aber vorerst noch pausieren müssen und kann am Wochenende noch nicht eingesetzt werden.

Teilen:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Problem melden