Weitere Personalien bei den Indians: Nirschl geht, de Paly pausiert

Zwei weitere Neuigkeiten in der Kaderplanung müssen die Memminger Indians bekannt geben. Angreifer Ludwig Nirschl verlässt den Verein in Richtung Bad Tölz, Philipp de Paly wird, nach langer Verletzung, vorerst eine Eishockey-Pause einlegen.


Mit Ludwig Nirschl verlässt den ECDC Memmingen ein junger Angreifer, er hat das Angebot der Indians in der vergangenen Woche abgelehnt. Nirschl sieht für sich an anderer Stelle bessere Einsatzmöglichkeiten und wollte den Club daher verlassen. Wie sein neuer Arbeitgeber nun vorab vermeldete, schließt sich der gebürtige Regensburger den Tölzer Löwen an.
Nirschl gelangen in der vergangenen Saison 24 Punkte in 39 Hauptrundenpartien sowie 5 Punkte in den folgenden Playoffs. Er wurde die meiste Zeit in der dritten Angriffsformation eingesetzt.

„Wir hätten Ludwig gerne behalten, er hat sich aber gegen ein weiteres Jahr in Memmingen entschieden und das gilt es zu akzeptieren. Nun versuchen wir ihn gleichwertig zu ersetzen“, so Sven Müller.



Auch Philipp de Paly wird erst einmal nicht mehr im rot-weißen Trikot auflaufen. Der 28 Jahre alte Verteidiger verletzte sich bereits in der Vorbereitung schwer und fiel das ganze Jahr über aus. Mehrmalige Comeback-Versuche scheiterten, so dass der Fokus des Kaufbeurers nun erst einmal auf der vollständigen Heilung des lädierten Fußes liegt. Da der 1,85m große Allrounder auch gleichzeitig beruflich neue Wege einschlägt, wird sein Eishockey-Engagement vorerst ruhen. Sobald de Paly vollständig genesen ist, wollen sich beide Seiten über ein Comeback austauschen.

Sven Müller: „Die Gesundheit und der berufliche Werdegang haben für Philipp, verständlicherweise, nun Vorrang. Wir hoffen, dass er schnellstmöglich wieder seine volle Leistungsstärke zurückgewinnt und bleiben für ihn weiterhin der erste Ansprechpartner.“



Teilen:
WhatsApp
Facebook
Twitter
Email

Problem melden