Starke Mannschaftsleistung bringt den Auswärtssieg

Die Memminger Indians haben am Freitagabend die Partie in Deggendorf mit 3:2 für sich entschieden. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein starker Auftritt von Torhüterin Jennifer Harß brachten den Indians drei Punkte und einen nicht unverdienten Auswärtserfolg ein.


Mit kompletten vier Reihen, aber ohne Ledlin und Wolter, traten die Indianer die Reise nach Deggendorf an. Lukas Steinhauer kehrte erstmals wieder ins Aufgebot zurück und besetzte die zweite Torhüterposition hinter Jenny Harß. Diese bekam auch gleich ordentlich zu tun, denn die Hausherren starteten engagiert in die Partie. Doch die Memminger Defensive hielt stand und lieferte eine sehr ansprechende Leistung ab. 

Der erste Treffer fiel erst im zweiten Drittel, hier konnte Milan Pfalzer einen Schuss von Linus Svedlund abfälschen und DSC-Keeper Deske überwinden. Die Indians gewannen immer mehr an Sicherheit und setzten die Gastgeber mehrmals unter Druck. Das Aufbauspiel der Deggendorfer wurde früh und konsequent gestört, zu Chancen kam die namhafte Sturmformation der Niederbayern trotzdem ein ums andere Mal. Zwei Mal rettete die Latte, ehe Greilinger kurz vor Drittelende per Nachschuss den Ausgleich in Überzahl erzielen konnte.

Im Schlussabschnitt, das mit Memminger Überzahl begann, kam der DSC früh zur Führung durch Tadas Kumeliauskas, nur eine Zeigerumdrehung später glich Leon Kittel mit einem strammen Schuss aber bereits wieder aus. Wie bereits gegen Peiting ließen sich die Maustädter nicht beirren und zogen ihr Spiel weiter durch. Zu Gute kam den Indians auch, dass Jennifer Harß einen starken Abend hatte und mehrmals spektakulär retten konnte. All das sollte am heutigen Abend dann auch belohnt werden, denn Lars Grözinger konnte rund zehn Minuten vor dem Ende einen Alleingang zum 3:2 verwerten. Trotz großer Bemühungen der Gastgeber, kam nichts Zählbares für Deggendorf mehr heraus, fast hätten die Memminger sogar noch das 4:2 folgen lassen. Der Puck traf aber nur den Pfosten des verwaisten Tors des DSC.

Trainer Sergej Waßmiller zeigte sich im Anschluss auch sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams. Bis auf die Überzahlmöglichkeiten konnten alle Vorgaben umgesetzt werden: „So können wir noch den ein oder anderen Punkt einfahren, auch auswärts“, ließ der Memminger Trainer verlauten. 

Schon am Sonntag wollen die Indianer nachlegen, wenn Passau an den Hühnerberg kommt. Eine Woche später gibt es dann bereits ein Wiedersehen mit Deggendorf, dieses Mal in der Maustadt.


Deggendorfer SC – ECDC Memmingen 2:3 (0:0/1:1/1:2)

Tore: 0:1 (25.) Pfalzer (Svedlund, Huhn), 1:1 (39.) Greilinger (Gawlik, Kuchejda, 5-4), 2:1 (44.) Kumeliauskas (Janzen, Kuchejda), 2:2 (45.) Kittel (Pfalzer, Huhn), 2:3 (50.) Grözinger (Herm, Meier).

Strafminuten: Deggendorf 12 – Memmingen 10

ECDC Memmingen: Harß (Steinhauer) – Meier, Svedlund; Kittel, Kasten; de Paly, Schirrmacher; Stange, Stobbe – Pfalzer, Huhn, Fitzgerald; Abstreiter, Schmid, Hofmann; Herm, Grözinger, Miettinen; Fabian, Ahlroth, Dopatka.

Teilen:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Problem melden