Starke Leistung: Indians besiegen Rosenheim am Hühnerberg

Der ECDC Memmingen feierte am Freitagabend einen wichtigen Sieg gegen die Starbulls Rosenheim. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und großem Kampf bezwangen die Memminger das Team aus Oberbayern. Rund 2400 Zuschauer sorgten für eine tolle Kulisse am Hühnerberg.



Erstmals mit von der Partie war der neue Kontingentspieler der Indians, Andrew Johnston, der nach einer Trainingseinheit sein Debüt im Indianer-Dress gab. Auch die Förderlizenzspieler Drothen, Gorgenländer und Hebrik unterstützen die Maustädter. Im ersten Drittel lieferten sich beide Teams ein Spiel mehr oder weniger auf Augenhöhe. Die Gäste von der Mangfall hatten mehr Offensivaktionen zu bieten, während hingegen die Indians versuchten ihre Konter mutig und zielstrebig auszuspielen. Tore fielen in den ersten zwanzig Minuten aber noch nicht.

Im zweiten Drittel bekamen die Zuschauer ein weiterhin schnelles und hart umkämpftes Spiel zu sehen. Rosenheim war in diesem Drittel aber überlegen und zwang die Memminger zu einem wahren Defensivkampf, den sie mit Bravour annahmen. Zu erwähnen ist hierbei auch die Leistung von Marco Eisenhut, der mit zahlreichen Paraden seinen Teil zum wichtigen Erfolg beitrug. Dennoch musste das Team von Headcoach Huhn den ersten Gegentreffer des Abends hinnehmen. Die Starbulls gingen in Überzahl durch Klemen Pretnar in Führung. Gegen Ende des Mitteldrittels kamen die Maustädter wieder besser in die Partie und bekamen kurz vor der Pausensirene eine doppelte Überzahlsituation zugesprochen.

Doch diese verwerteten die Indianer erst im letzten Drittel. Petr Pohl schoss das wichtige 1:1 kurz nach der Pause, was den Memmingern sichtlich Auftrieb gab. Nun setzte der ECDC die Starbulls unter Druck und ging erstmals in Führung. Erneut Petr Pohl schnappte sich die Scheibe und verwandelte im Alleingang zum 2:1. Die Grün-Weißen gaben sich ihrerseits aber  nicht geschlagen. Rosenheim setzte nun alles daran den Ausgleichstreffer zu erzielen. Es entwickelte sich eine hochspannende Schlussphase. Die Starbulls glichen in der 52.Minute bereits aus. Zum zweiten Mal an diesem Abend war es Klemen Pretnar, der in Überzahl das 2:2 erzielte. Doch am Ende überwog der Wille der Hausherren. Die Maustädter setzten alles daran dieses Spiel zu gewinnen und bekamen mit einer Überzahlsituation kurz vor dem Ende die große Chance. Matej Pekr verwandelte mit einem satten Schuss zum 3:2 und sorgte so für den wichtigen Sieg, den die Indians, trotz Unterzahl in den letzten Minuten, nach Hause brachten.

Nach dieser tollen Leistung geht es bereits am Sonntag weiter. Die Memminger wollen den Schwung aus dieser Partie mitnehmen und in Peiting erneut punkten. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr. Das nächste Heimspiel findet am kommenden Freitag statt, dann gastiert der EV Füssen um 20:00 Uhr am Memminger Hühnerberg zum Allgäu-Derby. 

ECDC Memmingen – Starbulls Rosenheim 3:2 (0:0/0:1/3:1)

Tore: 0:1 (26.) Pretnar (Oleksuk, Reiter, 5-4), 1:1 (41.) Pohl (Svedlund, Johnston, 5-3), 2:1 (46.) Pohl (Svedlund, Eisenhut), 2:2 (52.) Pretnar (Oleksuk, Strodel, 5-4), 3:2 (57.) Pekr (Svedlund, Marsall, 5-4)

Strafminuten: Memmingen 12 – Rosenheim 16

Zuschauer: 2319

ECDC Memmingen: Eisenhut (Meder) – Kittel, Svedlund; Meisinger, Kasten; Schirrmacher, Menner – Drothen, Johnston, Pohl; Marsall, Peter, Pekr; Pfalzer, Kryvorutskyy, Gorgenländer; Herbrik.

Teilen:
WhatsApp
Facebook
Twitter
Email

Problem melden