Siegreiche Indians: Erneut zwei Punkte in Peiting

Mit einem 3:2-Erfolg im Penaltyschießen haben die Indians die nächsten wichtigen Punkte eingefahren. Nach Treffern von Snetsinger und Neal sorgte Linus Svedlund im Shootout für die Entscheidung.

 

Die Indians mussten am Freitagabend krankheitsbedingt auf Marc Stotz sowie erneut auf Dennis Miller verzichten. Trotzdem gaben sie zu Beginn den Ton an und brachten die Hausherren einige Male in arge Bedrängnis. Brad Snetsinger sorgte in der 7. Minute auch für die Führung, die aber wenig später von Ty Morris ausgeglichen werden konnte. Doch mit dem ersten Powerplay des Abends schlugen die Indianer dann noch vor der Pause zu, auch wenn der abgefälschte Schuss von Dennis Neal den Weg etwas glücklich ins Tor fand.

Im zweiten Abschnitt fielen keine Treffer, die Memminger hatten das Spiel weitgehend im Griff. Einige gute Chancen wurden herausgespielt, ausgenutzt werden konnte aber keine davon. Auch Marc Henne im rot-weißen Gehäuse war jederzeit zur Stelle, wenn er gebraucht wurde.

Im Schlussdrittel sollte sich die Abschlussschwäche der Indians rächen, als Lukas Gohlke nach acht Minuten den Ausgleich erzielen konnte. Das Spiel nahm in der Folge noch einmal etwas Fahrt auf, trotz einiger guter Möglichkeiten blieb es aber beim 2:2 nach der regulären Spielzeit, so dass die Fans in Peiting Zuschlag bekamen.

In der Overtime passierte, im Gegensatz zur vorherigen Woche, als die Indians hier das Spiel entschieden, nichts nennenswertes und der Sieger musste im Penaltyschießen ermittelt werden. Nachdem Snetsinger und Morris trafen, durften sich noch einige weitere Schützen versuchen, die aber jeweils an den starken Torhütern scheiterten. Erst Linus Svedlund war im insgesamt 13. Versuch erfolgreich und sicherte seinem Team den Zusatzpunkt.

Bereits am Sonntag kommt es nun zum absoluten Spitzenspiel am Hühnerberg. Der Liga-Favorit aus Deggendorf kommt als ärgster Verfolger der Indians in die Maustadt. Das Spiel beginnt um 18 Uhr, Karten sind weiterhin erhältlich.

 

EC Peiting – ECDC Memmingen 2:3 nP. (1:2/0:0/1:0/0:1)

Tore: 0:1 (7.) Snetsinger (Voit, Meier), 1:1 (11.) Morris (Heger, Stauder), 1:2 (15.) Neal (Schmid, Miettinen, 5-4), 2:2 (49.) Gohlke (Seitz, Hätinen), 2:3 (65.) Svedlund (PEN)

Strafminuten: Peiting 10 – Memmingen 8

ECDC Memmingen: Henne (Vollmer) – Meier, Svedlund, Länger, Pokovic, Neal, Welz – Snetsinger, Voit, Richter; Abstreiter, Beck, Deeg, Miettinen, Schmid, Straub; Keil.

Teilen:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Problem melden

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Erfahrung zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.