Nächster Derbysieg: Memmingen behält gegen Sonthofen die Oberhand

Der ECDC Memmingen siegte auch im zweiten Allgäu-Derby der Saison gegen den alten Rivalen aus Sonthofen. Auch eine tolle Kulisse von 2050 Zuschauern sorgte für einen äußerst gelungenen Abend am Hühnerberg.

 

Zu Beginn des Spiels sah man eine äußerst ausgeglichene Partie zwischen den beiden Kontrahenten, die sich angesichts der Spielanteile nicht viel nahmen. Memmingen kam anfangs schwer in den Rhytmus, wodurch wenige Torchancen zu sehen waren. Der ERC stand kompakt und allgemein entwickelte sich eine hart umkämpfte, aber auch schnelle Partie. Kurz vor Ende des ersten Drittels besorgte der Kapitän der Indianer dann die erstmalige Führung des Abends. Antti Miettinen schob die Scheibe mit einem Bauerntrick zum 1:0 ein, womit es auch in die Pause ging.

Das zweite Drittel startete dann gleich fulminant. Bereits eine Minute nach Wiederbeginn klingelte es abermals im Gehäuse der Bulls aus Sonthofen. Nach einer grandiosen Vorarbeit von Patrik Beck verwandelte Dennis Miller gekonnt zum 2:0. Der ECDC hatte darauf durchaus Möglichkeiten zu erhöhen, doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen. In der 28.Minute markierte Sonthofens Ovaska in Unterzahl den Anschlusstreffer für die Gäste. Doch bereits Sekunden später wurde die aufkeimende Hoffnung in Person von Brad Snetsinger wieder zunichte gemacht. Nach einem Abpraller netzte der Memminger Spielgestalter zum 3:1 ein. In der Folge fand die Partie wieder an Balance zwischen den beiden Teams, kurz vor Ende wurde es für die Indians nochmals eng. Eine doppelte Unterzahl konnte jedoch souverän überstaden werden, was auch an einem glänzend aufgelegten Joey Vollmer lag.

Im letzten Drittel dominierten die Maustädter das Spiel und ließen den Derbyrivalen nicht mehr die Gelegenheit ins Spiel zu kommen oder gefährlich vor dem Tor zu erscheinen. So sorgte Linus Svedlund mit seinem Premierentreffer im rot-weißen Trikot zum 4:1 für die Vorentscheidung. Nach einem gewonnen Bully beförderte der Schwede die Scheibe ansatzlos ins Tor der Oberallgäuer. Zwar schossen die Bulls durch einen weiteren Treffer von Ovaska noch das 4:2, doch das kam in der 59.Minute zu spät. Damit waren die GEFRO-Indians am Ende der verdiente Sieger im großen Allgäu-Derby gegen den ERC Sonthofen.

Bereits am kommenden Freitag treten die Indianer von Coach Waßmiller wieder am Memminger Hühnerberg an. Der Gegner ist dann kein geringerer als der momentane Tabellenführer Deggendorf, der mit prominenten Namen in die Maustadt anreisen wird. Zum Spitzenspiel der Oberliga sind bereits Tickets erhältlich. Als besondere Aktion bieten die Indianer Kombi-Tickets an, mit welchen die Fans alle drei anstehenden Partien des Monats zum Preis von zwei Eintrittskarten erhalten.

 

 

ECDC Memmingen – ERC Sonthofen 4:2

Tore: 1:0 (18.) Miettinen (Schmid, Welz), 2:0 (21.) Miller (Beck, Pokovic), 2:1 (28.) Ovaska (Homjakovs, Kames, 4-5), 3:1 (28.) Snetsinger (Voit, Svedlund, 5-4), 4:1 (54.) Svedlund (Beck, Schmid), 4:2 (59.) Ovaska (Slavetinsky, Havlicek)

Strafminuten: Memmingen 12 – Sonthofen 10

Zuschauer: 2047

ECDC Memmingen: Vollmer (Henne) – Meier, Neal; Kittel, Pokovic, Stotz, Welz; Keil – Snetsinger, Voit, Pfalzer; Svedlund, Beck, Miller; Straub, Schmid, Miettinen; Abstreiter, Nix, Schaffrath.

 

Teilen:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Problem melden

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Erfahrung zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.