Miettinen-Comeback gegen den Spitzenreiter

Am Mittwochabend (18 Uhr) empfängt der ECDC Memmingen den Favoriten und Tabellenführer der Oberliga-Süd in der Maustadt. Gegen die Selber Wölfe hoffen die Indians auf eine Überraschung, Antti Miettinen wird sein erstes Spiel in dieser Saison absolvieren.


Die Voraussetzungen für ein großes Eishockey-Fest wären alle gegeben, einzig die Zuschauer fehlen am Mittwochabend, wenn der ECDC Memmingen auf die Selber Wölfe trifft. Der Favorit aus Franken kommt nicht nur mit einer runderneuerten und äußerst schlagkräftigen Mannschaft ins Allgäu, besonders die Rückkehr von Topscorer Brad Snetsinger lässt Memminger Eishockeyfans in Erinnerung schwelgen. Dass zeitgleich mit Antti Miettinen ein Publikumsliebling sein Saisondebüt gibt, sorgt für ein weiteres Highlight der Rot-Weißen, die am Feiertag auch auf ein Comeback von Kapitän Huhn hoffen dürfen.

Spitzenreiter mit Offensiv-Power
Die Gäste kommen als Spitzenreiter nach Memmingen. Bereits vor der Saison war das Team von Trainer Hohenberger als Favorit gehandelt worden, eine Rolle, die sie nun vollends ausfüllen. In 19 Spielen gingen die Wölfe nur zweimal als Verlierer vom Eis. Die Offensive ist definitiv das Prunkstück des VER, mit Nicholas Miglio stellen sie u.a. den besten Scorer der Liga. Er erhält tatkräftige Unterstützung seiner Teamkollegen, vor allem Lanny Gare und Ex-Indianer Steven Deeg spielen eine bislang hervorragende Runde. Brad Snetsinger muss sich bislang mit 20 Punkten aus 19 Partien zufrieden geben, sicherlich bedingt durch den allgemeine sehr starken und ausgeglichenen Kader, der mit Lukas Slavetinsky, Jan Hammerbauer oder Herbert Geisberger weitere bekannte Namen vorweisen kann. Im Tor kristallisiert sich mit Florian Mnich immer mehr eine klare Nummer Eins heraus. Der junge Torhüter kommt bislang auf einen herausragenden Gegentorschnitt von nur 1,1 Toren pro Partie.

Voller Elan und mit Miettienen
Die Indians wollen nach einer ungewöhnlich langen Trainingswoche die kommenden Spiele möglichst erfolgreich bestreiten. Um gegen die Wölfe punkten zu können, müssen alle Mannschaftsteile eine überdurchschnittlich gute Leistung an den Tag legen. Um dies möglich zu machen, soll auch Antti Miettinen seinen Teil dazu beitragen. Der Deutsch-Finne ist seit rund einer Woche wieder in der Maustadt und wird am Mittwochabend seinen Einstand in dieser Saison geben. Auch wenn von ihm, bedingt durch die lange Pause, keine Wunder erwartet werden dürfen, so könnte er durch sein einsatzfreudiges Spiel dem Team durchaus wichtige Impulse verleihen. Ob es gleich bei seiner ersten Partie zu einer Wiedervereinigung des Duos Huhn/Miettinen kommt, bleibt abzuwarten. Der Kapitän des ECDC ist seit geraumer Zeit wieder im Training aktiv und könnte schon am Mittwoch sein Comeback nach Verletzung geben. Die einzigen Spieler, bei denen es sicher nicht zu einem Einsatz kommen wird, sind Marvin Schmid und Joey Vollmer. Der Torhüter nimmt für diese Partie am Kommentatorenpult Platz und wird das Spiel auf SpradeTV begleiten.

Die Partie am Feiertag wird um 18 Uhr live übertragen, das Aufeinandertreffen mit den Wölfen ist bereits buchbar.

INDIANS VS. WÖLFE: SPRADE-BUCHUNG

Teilen:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Problem melden