Kampf um Platz 1: Indians vor Entscheidungs-Wochenende

Als Spitzenreiter der Oberliga-Süd geht der ECDC Memmingen in die letzte Woche der Meisterrunde. Noch zwei Partien sind zu spielen, am Freitag (20 Uhr) kommen die Selber Wölfe an den Hühnerberg. Tickets für die anstehenden Playoffs sind bereits erhältlich.

 

Eine lange und kräftezehrende Saison erreicht ihren Höhepunkt. Am letzten Wochenende der Meisterrunde geht es für die Memminger Indians um die Süd-Meisterschaft. Was vor der Spielzeit unmöglich schien, kann nun in den letzten beiden Spielen realisiert werden. Dafür müssen die Indianer aber am Freitag gegen die Selber Wölfe unbedingt gewinnen, um ihren Vorsprung auf Verfolger Regensburg konstant zu halten. Im Fernduell mit den Eisbären kommt es auf jeden Punkt an.

 

Die Gäste aus Oberfranken haben sich ebenfalls für die Playoffs qualifiziert, auch wenn man mit Platz 8 nicht zufrieden sein dürfte. Zu wenig Konstanz zeigten die Wölfe über die gesamte Saison, was auch bereits Trainer Henry Thom den Job kostete. Trotzdem sind die Blau-Roten stets ein äußerst gefährlicher Gegner, verfügen sie doch über einige starke Akteure in ihren Reihen. Allen voran ist hier der interne Topscorer Ian McDonald zu nennen, der mit 80 Punkten ligaweit bislang lediglich von Brad Snetsinger übertroffen wird. Auch der unter der Saison verpflichtete Pavel Pisarik hat in Selb gut eingeschlagen und das Spiel des VER deutlich belebt. Weitere Schlüsselspieler sind Richard Gelke, Lanny Gare und Kapitän Florian Ondruschka. Das große Plus bei den Wölfen, die sich in der Tabelle weder verbessern noch verschlechtern können, wird die Tatsache sein, dass sie völlig ohne Druck aufspielen können. Gegner für die Franken wird definitiv der holländische Vertreter aus Tilburg sein, für den sich das Team von Trainer Hohenberger nun einspielen kann.

 

Die Indians wollen sich für ihre harte Arbeit über die ganze Saison nun belohnen. Der Meistertitel in der Oberliga-Süd ist zum Greifen nah und kann aus eigener Kraft erreicht werden. Verzichten muss der ECDC am Freitag auf Verteidiger Niki Meier, der im Spiel gegen Lindau mit einer Spieldauer belegt wurde. Ansonsten dürfte Sergej Waßmiller wohl mehr oder weniger der gesamt Kader zur Verfügung stehen.

 

Die Verantwortlichen der Indians hoffen auch am Freitag auf eine tolle Kulisse am Hühnerberg. „Die Unterstützung der Zuschauer in den letzten Spielen hat uns enorm geholfen“, stellt Sven Müller nach dem Sechs-Punkte-Wochenende gegen Rosenheim und Lindau klar. Karten für die wichtige Partie gegen die Selber Wölfe sind online im Vorverkauf sowie an den Abendkassen erhältlich.
Auch Tickets für die ersten beiden Spiele in den Playoffs sind bereits freigeschalten, sie können online und auch im Rahmen der Partie gegen die Selber Wölfe erworben werden. Nähere Infos dazu erhalten Sie HIER.

Tickets: ECDC Memmingen vs. Selber Wölfe

 

Das Spiel gegen die Selber Wölfe wird Ihnen präsentiert von ROHRBECKS Restaurant Café Lounge.
Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Teilen:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Problem melden

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Erfahrung zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.