Jahreshauptversammlung 2019

(Verein-Memmingen) Bei der jährlichen Mitgliederversammlung des ECDC Memmingen präsentierte der Verein nicht nur die Zahlen des Vorjahres, die Verantwortlichen gaben auch einen Ausblick auf die kommende, schwere Spielzeit in Deutschlands dritthöchster Spielklasse.

indians herren 125

 

Viel Unsicherheit war rund um die Jahreshauptversammlung des ECDC Memmingen zu spüren. Vor allem die unsichere Zukunft des ERC Sonthofen beschäftigte die Anwesenden spürbar. Mittlerweile scheint etwas Klarheit in die Angelegenheit zu kommen: Schafft es der ERC Sonthofen weitere Auflagen bis zum 1.08. zu erfüllen, steht einer Teilnahme an der Oberliga-Süd nichts mehr im Wege.

 

Der weitere Abend im Überblick

 

1.Mannschaft
Zwei Stellen im Kader gilt es noch zu besetzen, ansonsten sind die Personalplanungen der Verantwortlichen abgeschlossen. Nach der starken Vorsaison, in der erstmals die Play-Offs erreicht werden konnten, hat sich die Erwartungshaltung erhöht. Mit einem breiteren Kader, der mit vielen jungen und hungrigen Spielern gespickt ist, soll unter der Leitung von Sergej Waßmiller ein weiteres attraktives Jahr folgen. Der Zuschauerschnitt von über 1600 im Schnitt war beachtlich und soll gehalten werden. Rund um das Ticketing erfolgen zahlreiche Neuerungen, u.a. die Einführung von Online-Tickets und eine mögliche Saalplanbuchung.

Frauen
Das Frauenteam des ECDC Memmingen ist weiterhin das Nonplusultra im deutschen Eishockey. Die Indians holten sich erneut die Deutsche Meisterschaft sowie den Pokal und schnitten auch im europäischen Wettbewerb sehr gut ab. Das Team von Coach Werner Tenschert strebt erneut mindestens die Play-Off-Teilnahme an, um dann den Titel verteidigen zu können.

Nachwuchs
Der Nachwuchs der Indians musste vor kurzem einen herben Rückschlag verkraften, als der hauptamtliche Trainer Jan Benda den Verein kurzfristig und ohne Vorwarnung verlassen hatte. Ein Nachfolger ist bislang noch nicht gefunden, auch wenn es Kontakt zu einigen Kandidaten gab. Vorerst geht es also ohne hauptamtlichen Trainer weiter, auch wenn die Verantwortlichen weiter Augen und Ohren offen halten.

Finanzen
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte überschritten die Ausgaben die Marke von 1 Million Euro. Insgesamt wurde ein Minus von 28.800€ im vergangenen Geschäftsjahr verbucht. Nach der Bilanzierung, also der Gegenüberstellung der Vermögenswerte, steht eine Überdeckung von 33.000€ in den Büchern.

 


Weiterhin sind Dauerkarten für die neue Saison erhältlich. Im Service-Center der Memminger Zeitung sowie bei Dietzel’s Hockeyshop und Vitalcenter Gerstberger gibt es die Saisontickets noch bis einschließlich 30. Juli zum Frühbucher- anschließend zum regulären Preis. 
Weitere Möglichkeiten für den Ticketkauf finden Sie HIER oder im SHOP.

Teilen:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Problem melden

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Erfahrung zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.