Indians melden sich zurück: Heimerfolg gegen Starbulls Rosenheim

Einen wichtigen Sieg konnte der ECDC vor eigenem Publikum einfahren. Mit 5:3 besiegte man den direkten Konkurrenten aus Rosenheim und verteidigte damit die Tabellenführung. Über 1900 Zuschauer sahen das Topspiel der beiden Teams und sorgten für die nötige Unterstützung am Hühnerberg.

 

Ein äußerst wichtiges Spiel hatten die Indianer vor der Brust, denn jeder Punkt zählt auf der Zielgeraden im Kampf um die Tabellenspitze. Ebenso sollte auch mit einem Sieg gegen die Verfolger aus Oberbayern wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden werden. Der Kader war außer den Langzeitverletzten komplett, auch Louis Latta und überraschenderweise Jannik Herm waren mit an Bord. Herm, der eigentlich mehrere Wochen pausieren sollte, fand kurz vor dem Spiel einen Weg, mit mehreren speziell angefertigten Hilfsmitteln auf die Zähne beißen und auflaufen zu können.

 

Memmingen startete mit viel Druck in die Partie. In der 5.Minute brachte Brad Snetsinger die Scheibe im Gästetor zum 1:0 unter. Die Zuschauer sahen, dass die Mannschaft nun wieder zu ihrem gewohnten Spiel fand und durchgehend konzentriert agierte. Mitte des ersten Drittels bauten die Hausherren die Führung aus. In Überzahl fälschte Patrik Beck einen Schuss von Svedlund zum 2:0 ab. Der ECDC spielte nun stark, hatte mehr Spielanteile und gab Rosenheim nur wenig Raum, um wirklich gefährlich zu werden. Dennoch setzten die Gäste vom Mangfall auch ihre offensiven Duftmarken, fanden jedoch nicht richtig ins Spiel.

 

Im zweiten Drittel sah man zu Beginn eine eher ausgeglichene Phase, in der auch Rosenheim versuchte zu verkürzen. Doch Memmingen gelang es mit einem weiteren Treffer dem Vorhaben der Starbulls einen Strich durch die Rechnung zu machen. In Überzahl versenkte Fabian Voit die Scheibe platziert ins Eck zum 3:0 (31.Minute). Von diesem Zeitpunkt an lenkten die Indianer wieder das Geschehen, ein durchgehendes schnelles Spiel mit vier Reihen und die gute Organisation im Spiel der Maustädter waren Grund dafür. Auch Joey Vollmer sorgte im Indians-Gehäuse wieder für den gewohnt sicheren Rückhalt und zeigte mehrere gute Paraden.

 

Im letzten Drittel sorgte Niki Meier in Zusammenarbeit mit Förderlizenzspieler Louis Latta in der 47.Minute für die Vorentscheidung. In einen Schlagschuss von Meier hielt Latta den Schläger hinein und lenkte den Puck unhaltbar für Rosenheims Torhüter Mechel ab. Eine Minute später kamen die Gäste von der Mangfall dann nochmals heran. Vollmayer vollendete nach einem gekonnten Sololauf zum 1:4 für die Gäste. Die Indians machten jedoch weiter und erzielten in der 51.Minute das 5:1. Linus Svedlund knallte die Scheibe mit Anlauf regelrecht in die Maschen. In der Schlussphase kassierten die Rot-Weißen noch zwei Gegentreffer, ein wenig unkonzentriert und nachlässig agierten die Indianer in den letzten Zügen des Spiels. Zick und Draxlberger waren die Torschützen für die Starbulls Rosenheim. Nichtsdestotrotz feierte das Team von Sergej Waßmiller einen verdienten und wichtigen 5:3 Heimerfolg gegen den Verfolger aus Rosenheim. Wichtig auch deshalb, weil es nach der durchwachsenen Phase der letzte Wochen, die harte Arbeit des Teams Woche für Woche wieder bestätigt und das Heimrecht in greifbare Nähe bringt.

 

Die Indianer konnten durch diesen Sieg die Tabellenspitze verteidigen und gehen auch damit weiterhin als Spitzenreiter in die letzten Duelle der Meisterrunde. Am Sonntag geht die Reise zum letzten Allgäu-Bodensee-Derby nach Lindau. Das letzte Heimspiel der Meisterrunde findet dann am kommenden Freitag gegen die Selber Wölfe statt. Tickets für das Spiel sind bereits online erhältlich.

 

ECDC Memmingen – Rosenheim 5:3 (2:0/1:0/2:3)

Tore: 1:0 (5.) Snetsinger (Voit, Richter), 2:0 (12.) Beck (Svedlund, Miller, 5-3), 3:0 (31.) Voit (Snetsinger, Svedlund, 5-4), 4:0 (47.) Latta (Meier, Miller), 4:1 (48.) Vollmayer (Bergmann), 5:1 (51.) Svedlund (Snetsinger, Richter, 5-4), 5:2 (57.) Zick (Mitchell, Höller, 5-4), 5:3 (60.) Daxlberger (Smith, Bergmann, 5-4).

Strafminuten: Memmingen 8 – Rosenheim 12

ECDC Memmingen: Vollmer (Henne) – Meier, Svedlund; Pokovic, Stotz; Neal, Welz – Snetsinger, Voit, Richter; Herm, Beck, Deeg; Miettinen, Schmid, Miller; Latta, Abstreiter, Keil.

Teilen:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Problem melden

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Erfahrung zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.