Heimrecht gesichert: Indians siegen am Bodensee

Der ECDC Memmingen hat das Auswärtsspiel beim EV Lindau mit 4:2 für sich entschieden können. Die Memminger sichern sich damit das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde, bereits am Freitag kann beim Heimspiel gegen Selb ein weiterer Schritt Richtung Meisterschaft gemacht werden.

 

Mit identischer Aufstellung im Vergleich zum Sieg gegen Rosenheim starteten die Indianer ins vorletzte Auswärtsspiel der Meisterrunde. Gleich zu Beginn erspielten sich die Maustädter ein deutliches Chancenplus und gingen in der 8. Minute durch Jannik Herm in Führung. Auch in der Folge waren die Rot-Weißen klar spielbestimmend, mussten am Ende aber noch mehrere Minuten in Unterzahl verbringen, als Niki Meier mit einer Spieldauerstrafe frühzeitig zum Duschen geschickt wurde.

 

Im zweiten Abschnitt legten die Indians dann wieder gut los, kaum waren sie wieder vollständig erhöhte Patrik Beck auf 2:0. Wenig später kamen die Gastgeber zum etwas überraschenden Anschluss durch Ochmann und waren plötzlich wieder voll im Spiel. Der EVL kam nun auf einmal zu mehreren Möglichkeiten und forderte den starken Joey Vollmer einige Male. Die Memminger brauchten eine Überzahlmöglichkeit, um wieder die Kontrolle zu übernehmen. Fabian Voit verwertete in der 36. Minute zum 3:1 und stellte die Weichen auf Sieg. Als dann Steven Deeg kurz später auf 4:1 erhöhte, war die Partie entschieden. Nach toller Kombination über Herm und Beck musste der Angreifer mit der Nummer 91 nur noch einschieben.

 

Im letzten Drittel passierte dann nicht mehr viel. Die Indians bestimmten das Spiel weiterhin, erzielten aber kein Tor mehr. Das fiel auf der anderen Seite, als Ochmann mit seinem zweiten Treffer des Abends den Endstand herstellte.

 

Die Indians haben mit dem Erfolg am Bodensee ein weiteres Ziel erreicht, sie können nun nicht mehr aus den Top-4 verdrängt werden und genießen in der ersten Playoff-Runde sicher Heimrecht. Um den Meistertitel in der Oberliga-Süd feiern zu können fehlen aber noch ein paar Punkte. Diese sollen am nächsten Wochenende eingefahren werden. Am Freitag kommen die Selber Wölfe zum letzten Heimspiel der Meisterrunde an den Hühnerberg, Tickets für diese Partie sind bereits erhältlich. Am Sonntag geht es zum Abschluss zum EV Füssen.

 

EV Lindau – ECDC Memmingen 2:4 (0:1/1:3/1:0)

Tore: 0:1 (8.) Herm (Snetsinger, Neal, 5-4), 0:2 (22.) Beck (Stotz, Schmid), 1:2 (23.) Ochmann (Klingler, Farny), 1:3 (36.) Voit (Snetsinger, Richter, 5-4), 1:4 (36.) Deeg (Beck, Herm), 2:4 (51.) Ochmann (Klingler, Farny).

Strafminuten: Lindau 4 – Memmingen 4 +5+20 (Meier)

ECDC Memmingen: Vollmer (Henne) – Meier, Svedlund; Welz, Neal; Pokovic, Stotz – Snetsinger, Voit, Richter; Deeg, Beck, Herm; Miettinen, Schmid, Miller; Abstreiter, Latta, Keil.

Teilen:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Problem melden

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Erfahrung zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.