Heimerfolg gegen Tölz: ECDC gewinnt im Penaltyschießen

Der ECDC Memmingen setzte sich am Sonntagabend gegen die Tölzer Löwen vor rund 1500 Zuschauern durch. Im Penaltyschießen ergatterten sich die Memminger in einem engen Spiel den Zusatzpunkt und holten damit wichtige fünf Punkte an diesem Wochenende.


Mit der exakt gleichen Aufstellung wie bereits in Lindau startete das Team von Daniel Huhn in die Begegnung gegen Bad Tölz. Im ersten Drittel bekam man ein relativ ausgeglichenes Spiel zu sehen, auch wenn die Hausherren nicht an die Leistung in Lindau anknüpfen konnten. Defensiv versuchten die Maustädter gut und kompakt zu stehen, wodurch die Tölzer Löwen auch tatsächlich nur sehr selten vor dem Tor auftauchten. Doch einen Abpraller kurz vor Ende des ersten Drittels nutzten die Gäste dann aus. Anton Engel war der Torschütze zum 1:0 für die Gäste.

Im zweiten Drittel bot der ECDC eine starke Vorstellung. Die Indians starteten furios ins Mitteldrittel und glichen prompt durch Petr Pohl aus, der eine starke Leistung ablieferte. Nur Sekunden später drehten die Indianer die Partie. Matej Pekr netzte zum 2:1 ein. Diese Führung beflügelte das Spiel der Hausherren. Leichtigkeit und Spielwitz kehrten zurück, was den Indians noch einen weiteren Treffer bescheren sollte. Linus Svedlund hämmerte die Scheibe, in Überzahl, von der blauen Linie ins Netz. Damit ging das zweite Drittel mit 3:0 an die Indianer.

Im letzten Drittel drückten die Gäste aus Tölz auf den schnellen Anschlusstreffer. Dieser fiel rund drei Minuten nach Wiederbeginn. Erik Gollenbeck markierte das 2:3 für die Schwarz-Gelben. Es entwickelte sich nun wieder eine eher offene Partie. Beide Mannschaften hatten Chancen und Druckphasen, um das Spiel in die eine oder andere Richtung zu lenken. Beide Torhüter hielten aber stark. Letztendlich waren es aber erneut die Löwen, die sich kurz vor dem Ende doch noch belohnten und damit das Spiel in die Overtime brachten. Phillip Schlager erzielte den Ausgleich für sein Team.

In der Overtime ging es hin und her, Marco Eisenhut entschärfte mehrere hochkarätige Chancen der Gäste, weshalb kein Sieger ermittelt werden konnte. So ging die Partie ins Penaltyschießen. Dort holten sich die Memminger den verdienten Zusatzpunkt. Linus Svedlund und Petr Pohl verwandelten abgezockt und machten damit fünf Punkte an diesem Wochenende perfekt.

Am nächsten Wochenende treten die Indians nur einmal in der Ferne an. Der ECDC reist am Freitag erneut nach Deggendorf. Spielbeginn in Niederbayern ist um 20:00 Uhr. Das nächste Heimspiel am Hühnerberg findet erst am 18.11. statt. Gegner sind dann die Starbulls aus Rosenheim.



ECDC Memmingen – Tölzer Löwen 4:3 (0:1/3:0/0:2/1:0)

Tore: 0:1 (15.) Engel (Eichstadt), 1:1 (21.) Pohl (Svedlund, Kasten), 2:1 (21.) Pekr (Marsall, Kasten), 3:1 (30.) Svedlund (Pekr, Pohl, 5-4), 3:2 (43.) Gollenbeck (Ward, Fischhaber), 3:3 (57.) Schlager (Ward, Eichstadt), 4:3 Pohl (GWG, PS).

Strafminuten: Memmingen 4 – Bad Tölz 10

Zuschauer: 1433

ECDC Memmingen: Eisenhut (Meder) – Svedlund, Kittel; Kasten, Stange; Schirrmacher, Menner – Meija, Meisinger, Pohl; Marsall, Peter, Pekr; Dopatka, Kryvorutskyy, Pfalzer.

Teilen:
WhatsApp
Facebook
Twitter
Email

Problem melden