Enge Kiste: Indians gewinnen gegen Höchstadt

Im der vorgezogenen Heimpartie gegen den Höchstadter EC haben die Indians den nächsten Sieg eingefahren. Die Memminger setzten sich nach hartem Kampf mit 3:1 durch. Erfolgsgarant gegen starke Gäste war Indians-Torhüter Marco Eisenhut, der vor 925 Zuschauern am ausverkauften Hühnerberg eine tolle Partie bot.



Höchstadt statt Weiden hieß es vor wenigen Tagen für das Team der Memminger Indians. Im einzigen Spiel des Wochenendes setzten sich die Rot-Weißen am Ende mit 3:1 durch und bleiben weiter auf der Erfolgsspur. Weiter geht es schon am Dienstag, dann treten die Maustädter erneut gegen den HEC an, dieses Mal aber auswärts.

Ohne den erkrankten Goalgetter Matej Pekr gingen die Indians in die Partie gegen stark agierende Gäste. Sie erwischten dabei den besseren Start und kamen ein ums andere Mal gefährlich vor das Tor der Alligators. Christopher Kasten besorgte in der siebten Minute die Führung durch einen platzieren Schuss von der blauen Linie.

Im zweiten Abschnitt ließen die Memminger dann etwas nach, Sergei Topol nutzte aber eine der Memminger Chancen in Überzahl zum 2:0 aus. Von da an ließ das Spiel der Indians etwas Elan vermussen, im Gegensatz zu den fränkischen Gästen, was Coach Waßmiller auch in der anschließenden Pressekofnerenz feststellte. Folgerichtig konnten sich die Panzerechsen mehrmals gut im Drittel des ECDC festsetzen. Doch ein starker Marco Eisenhut sowie gutes Penaltykilling retteten die Gastgeber in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt waren die Gäste weiterhin etwas agiler und drückten auf den Anschluss. Dieser sollte ihnen in Spielminute 51 auch gelingen, als Jari Neugebauer einnetzen konnte. Trotz weiterer Chancen schaffte es der HEC aber nicht die Indians-Abwehr um Marco Eisenhut zu überwinden. Den Schlusspunkt unter eine hart umkämpfte Partie setzte dann Jaro Hafenrichter, welcher mit einem Empty-Netter das 3:1 erzielen konnte.

Für die Indians stehen nun ein paar spielfreie Tage an, die Partie am Sonntag gegen Rosenheim wurde bereits vor einigen Tagen abgesagt. Schon am Dienstag kommt es nun zum direkten Rückspiel gegen Höchstadt. Die Partie in Franken ist ein Nachholspiel, ursprünglich musste die Begegnung verschoben werden, als das Team der Indians zu diesem Zeitpunkt in Quarantäne weilte.

Das nächste Heimspiel des ECDC ist, Stand jetzt, erst für den 28.01. angesetzt. Gut möglich aber, dass schon am kommenden Wochenende eine flexibel angesetzte Partie am Hühnerberg austragen wird.



ECDC Memmingen – Höchstadter EC 3:1 (1:0/1:0/1:1)

Tore: 1:0 (7.) Kasten (Ahlroth), 2:0 (26.) Topol (Svedlund, Pohl, 5-4), 2:1 (51.) Neugebauer (Seewald, Shaitsky), 3:1 (60.) Hafenrichter (Pohl).

Strafminuten: Memmingen 8 – Höchstadt 8

Zuschauer: 925 (ausverkauft)

ECDC Memmingen: Eisenhut (Deske) – Kittel, Svedlund; Stange, Kasten; Bergen, Schirrmacher – Hafenrichter, Peter, Pohl; Topol, Ahlroth, Topol; Nirschl, Lukes, Hofmann; Pfalzer, Abstreiter.

Teilen:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Problem melden