ECDC Memmingen siegt im Derby gegen Buchloe: Jan Kouba wird Matchwinner

(Bayernliga-Memmingen) Die GEFRO-Indians bezwangen am Freitagabend den Ligarivalen und Derbynachbarn ESV Buchloe mit 5:3 am heimischen Hühnerberg. Es war ein Wiedersehen mit zahlreichen Bekannten und vielen Ex-Indianern auf Buchloer Seite, welches die Memminger am Ende für sich entscheiden konnten.

 

Es sollte der Abend von Jan Kouba werden, der eine tadellose Leistung zeigte und zusammen mit Kontingentspieler Lukas Varecha und Mike Dolezal erstmals für den ECDC im Aufgebot stand. Sage und schreibe vier Treffer erzielte der Indians-Angreifer und sorgte so fast im Alleingang für den Test-Sieg. Verzichten musste Trainer Dietrich auf Antti-Jussi Miettinen und Stefan Rott, die als Vorsichtsmaßnahme pausierten.
Im Tor stand Goalie Martin Niemz dem ehemaligen Indianer Alexander Reichelmeir gegenüber, die letztes Jahr noch gemeinsam das Torhüter-Gespann der Memminger bildeten.

Beide Lager begannen im ersten Drittel forsch und zeigten schon früh Zug zum Tor, so dass in den ersten vier Minuten jeweils ein Pfostenschuss für beide Mannschaften zu vermerken war. Ex-Buchloer und Indians Angreifer Daniel Huhn scheiterte auch nur knapp an Alex Reichlmeir. In der 6.Minute war es dann soweit und Kouba erzielte in Überzahl, auf Vorlage von Lukas Varecha und Patrick Weigant, das 1:0. Nur eine Minute später klingelte es erneut im Gehäuse der Pirates, denn die Indians trafen vom Bully aus direkt in den Winkel. Abermals wurde der Treffer Jan Kouba zugeschrieben. Kurze Zeit danach musste Martin Niemz seinen ersten Gegentreffer hinnehmen, als Max Dropmann mit seinem Tor zum 2:1 verkürzte. Kurz vor der Pause glich Markus Vaitl sogar noch in Überzahl für die Piraten aus.
Im zweiten Drittel sahen die rund 590 Zuschauer ein zerfahrenes Spiel auf Seiten der Memminger, in welchem auch die richtigen Highlights auf der Strecke blieben. Sowohl die Gäste, als auch die Indianer kamen zu einzelnen Torabschlüssen aus denen aber kein Kapital geschlagen werden konnte. Erst in der 39.Minute markierte Jan Kouba seinen vorzeitigen Hattrick und netzte auf Vorlage von Lukas Varecha zum 3:2 ein.
Im letzten Spielabschnitt war dann Ex-Indianer Alexander Krafczyk in der 43.Minute zur Stelle und erzielte den abermaligen Ausgleich zum 3:3, was nun ein offenes Spiel in den letzten Minuten der Partie bedeutete. Doch die Indians behielten schlussendlich die Überhand und sorgten durch den sage und schreibe vierten Treffer von Jan Kouba in der 57. Minute für das 4:3 der Hausherren. Den Schlusspunkt in der Partie setzte Jonathan Schalk, der den Schuss von Felix Furtner mit seinem Schläger abfälschte und so das Endergebnis von 5:3 besiegelte.

 

ECDC Memmingen – ESV Buchloe 5:3 (2:2/1:0/2:1)

Tore: 1:0 (6.) Kouba (Varecha, Weigant, 5-4); 2:0 (7.) Kouba (Varecha); 2:1 (10.) Dropmann; 2:2 (15.) Vaitl (Schönberger, 5-4); 3:2 (39.) Kouba (Varecha, 5-4); 3:3 (43.) Krafczyk (Vycichlo, Oertel); 4:3 (57.) Kouba (Varecha, Weigant); 5:3 (59.) Schalk (Furtner)

Zuschauer: 590
Strafen: Memmingen 10 – Buchloe 12

ECDC Memmingen: Niemz, (Vollmer) – Stalla, Benda (C), Folk, Stotz, Tenschert, Schirrmacher, Furtner, Jainz, Böck – Revaj, Härtl, Schalk, Pfalzer, Weigant, Huhn, Simon, Dolezal, Hermann, Kouba, Varecha.

ESV Buchloe: Reichelmeir (Blankenburg, ab 31:43) – Dropmann, Seifert, Lerchner, Vit, Hofer, Hruzik, Schönberger – Weigant M., Oertel, Heckelsmüller, Strodel, Vaitl, Schönberger, Braun, Vycichlo, Götz, Krafczyk.

 

 


Bilder von den Memmingen Indians finden Sie in der Galerie von unserem Medienpartner und Sponsor eishockey-online.com

Problem melden

Vielen Dank!

Wir haben Ihre Nachricht erhalten. Wir werden diese schnellstmöglich bearbeiten.