Derbysieg: Indians bauen Tabellenführung aus

Durch ein 7:3 gegen den EV Füssen holt sich der ECDC Memmingen einen weiteren Derbysieg und baut seine Tabellenführung auf elf Punkte aus. Ab dem zweiten Drittel ließen die Indians ihren Gästen kaum noch eine Chance und boten den knapp 2300 Zuschauern eine überzeugende Leistung.

 

Die Indians kamen am Freitagabend besser in die Partie, erstmalig konnten sie auf Neuzugang Jannik Herm sowie Förderlizenzspieler Louis Latta zurückgreifen. Der EV Füssen, der auf einige Leistungsträger verzichten musste, wurde gleich zu Beginn in die Defensive gedrängt. Alle vier Reihen, welche die Indians aufbieten konnten, kamen zu Möglichkeiten. Den ersten Treffer erzielte aber Patrik Beck, der einen Schuss von Lubor Pokovic unhaltbar abfälschen konnte. Drei Minuten später legte Linus Svedlund, der nach Verletzung wieder auflaufen konnte, nach und erhöhte auf 2:0 für die Hausherren. Der eigentlich gute Auftritt im ersten Drittel wurde dann aber etwas zunichte gemacht, als die Indianer zu sorglos verteidigten und den EV Füssen bis zur Pause noch zum Ausgleich kommen ließen.

 

Im zweiten Abschnitt schraubten die Indians dann das Tempo gehörig nach oben. Zuerst traf Dennis Miller in den Winkel (22.) dann fälschte Voit einen Schuss von Snetsinger ab (30.). Als dann Steven Deeg zum 5:2 traf, war der Sieg für die Indians bereits in Reichweite. Die Gäste aus dem Ostallgäu hatten den Hausherren in diesem Drittel wenig entgegenzusetzen und waren mit dem Ergebnis gut bedient.

 

Im Schlussabschnitt bekamen die Zuschauer weitere Treffer zu sehen. Das 6:2 durch Steven Deeg war dabei definitiv das sehenswerteste des Abends. Erst spielte er den Füssener Verteidiger gekonnt aus, dann ließ er Hötzinger im Tor des EVF keine Chance. Der Anschluss der Gäste durch Jalen Schulz (57.) kam viel zu spät, um nochmal für Spannung zu sorgen, auch wenn Trainer Becherer seinen Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahm. Richtige Gefahr kam dabei nicht mehr auf, Antti Miettinen setzte im Gegenzug mit einem Treffer ins verwaiste Tor den Schlusspunkt unter eine kurzweilige Partie am Hühnerberg.

 

Durch gleichzeitige Niederlagen der Verfolger konnten die Indians durch den Derbysieg den Vorsprung auf den zweiten Platz sogar noch weiter ausbauen. Im Moment stehen elf Zähler zwischen ihnen und dem Zweitplatzierten aus Deggendorf. Das nächste Heimspiel steigt am 09. Februar, dann ist Regensburg zu Gast in der Maustadt.

 

ECDC Memmingen – EV Füssen 7:3 (2:2/3:0/2:1)

Tore: 1:0 (7.) Beck (Pokovic, Schmid, 5-4), 2:0 (10.) Svedlund (Miettinen, Meier), 2:1 (12.) Zelenka (Naumann, Meier), 2:2 (18.) Hofmann (Deubler, Rott), 3:2 (22.) Miller (Beck, Deeg), 4:2 (30.) Voit (Snetsinger, Svedlund), 5:2 (36.) Deeg (Miller, Stotz), 6:2 (46.) Deeg (Beck), 6:3 (57.) Schulz (Vogl, Besl, 5-3), 7:3 (59.) Miettinen (Stotz, Snetsinger; ENG).

Strafminuten: Memmingen 12 – Füssen 4.

Zuschauer: 2275

ECDC Memmingen: Vollmer (Henne) – Meier, Svedlund; Pokovic, Stotz; Länger, Welz, Keil – Snetsinger, Voit, Richter; Miller, Beck, Deeg; Herm, Schmid, Miettinen; Latta, Abstreiter, Straub.

 

Teilen:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Problem melden

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Erfahrung zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.