Abgang bei den Indianern – Bullnheimer in die Bayernliga

Neben den Langzeitverletzten müssen die Indians einen weiteren schmerzhaften Abgang verzeichnen. Tim Bullnheimer wird die Memminger mit sofortiger Wirkung aus beruflichen Gründen (Studium) verlassen und sich einem Team in der Bayernliga anschließen.

 

Da der junge Augsburger in den letzten Wochen verletzungsbedingt ausfiel, wird dies erstmal keine direkten Folgen auf die Aufstellung von Trainer Sergej Waßmiller haben. Bullnheimer absolvierte insgesamt 32 Spiele für die Rot-Weißen, in denen er 8 Punkte erzielen konnte. Nachdem er im letzten Jahr als Förderlizenzspieler aus Augsburg in der Maustadt Einsätze erhielt, boten ihm die Indianer im Sommer einen regulären Vertrag an, welcher nun schweren Herzens wieder aufgelöst wird. Als „sehr schade“, kommentiert Sven Müller (Sportlicher Leiter) diesen Schritt. Da der 20 Jahre alte Angreifer aber stets einen sehr positiven Eindruck hinterließ und bereits seit einigen Wochen mit der neuen Doppelbelastung haderte, wollten ihm die Verantwortlichen die berufliche Zukunft nicht verbauen und stimmten dem Wunsch des Augsburgers schließlich zu.

Unterdessen hat auch Benedikt Böhm einen neuen Verein gefunden. Der Angreifer, der seit einigen Wochen nicht mehr im Indians-Kader steht, wird ebenfalls in der Bayernliga auflaufen. Er schließt sich ab 1. Dezember dem Club aus Passau an.

Der ECDC sondiert bereits den Markt und wird, wenn sich die Gelegenheit bietet, Ersatz verpflichten.

Teilen:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Problem melden

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Erfahrung zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.