Zurück zu den Wurzeln: Timo Schirrmacher verstärkt den ECDC Memmingen

(Bayernliga-Memmingen) Der ECDC Memmingen kann kurz vor Ende der Transferfrist einen weiteren Neuzugang vermelden. Das Memminger Eigengewächs Timo Schirrmacher wird ab sofort wieder für die Rot-Weißen auf Torejagd gehen. Der jüngere Bruder von Indians-Verteidiger Sven Schirrmacher kehrt aus der Oberliga (Sonthofen) zurück zu seinem Heimatverein.

 

 

Bereits im Sommer versuchten die Memminger Verantwortlichen alles, um Timo Schirrmacher zurück an den Hühnerberg zu lotsen. Der 19-Jährige Angreifer, der 2013 von Memmingen aus nach Rosenheim und dann weiter nach Augsburg wechselte, sammelte zwei Jahre lang Erfahrungen in den höchsten Nachwuchsklassen mit diesen renommierten Clubs, ehe er sich für eine Spielzeit dem DNL-Team aus Kaufbeuren anschloss.
Vor dieser Saison folgte dann der Wechsel nach Sonthofen, die Schirrmacher unbedingt verpflichten wollten.
Hier wurde er sogar mit einer Förderlizenz für den Zweitligisten Bietigheim ausgestattet. Aussichten, mit denen die Indians vorerst nicht konkurrieren konnten. Doch aufgrund fehlender sportlicher Perspektiven folgte nun die Vertragsauflösung im Oberallgäu, so dass Sven Müller einen weiteren Versuch startete, den gebürtigen Memminger wieder „nach Hause“ zu holen:
„Jeder weiß, dass wir bereits im Sommer großes Interesse hatten Timo zurück an den Hühnerberg zu holen. Ich freue mich, dass es nun doch noch geklappt hat. Er ist ein sehr talentierter junger Angreifer und wird uns sicherlich weiterhelfen“, so Müller weiter.
Schirrmacher, der bei den Indians als Mittelstürmer eingeplant ist, kann eventuell bereits am Wochenende für die Maustädter auflaufen, sofern alle Passangelegenheiten rechtzeitig geklärt werden können.

 

 


Bilder von den Memmingen Indians finden Sie in der Galerie von unserem Medienpartner und Sponsor eishockey-online.com

Teilen:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Problem melden